Steuernews für Mandanten

Alle Steuernews-Ausgaben anzeigen

Steuerfreiheit innergemeinschaftliche Lieferungen

Innergemeinschaftliche Lieferung

Innergemeinschaftliche Lieferungen sind steuerfrei, wenn neben den materiellen auch bestimmte formelle Voraussetzungen erfüllt werden. Als formelle Voraussetzung wird u.a. eine Rechnung verlangt, auf der die Umsatzsteuer-Identifikationsnummern des Lieferanten und auch des Abnehmers vermerkt sind.

Der Fall

Besonders Letzteres bereitet in der Praxis oft Schwierigkeiten. In dem vom Europäischen Gerichtshof jüngst entschiedenen Fall ging es um eine Lieferung von Maschinen nach Finnland, die ein amerikanisches Unternehmen von einem deutschen Unternehmer kaufte. Der US-Geschäftspartner hatte keine UST-Identifikationsnummer. Demzufolge konnte der deutsche Verkäufer eine solche auch nicht auf die Rechnung schreiben. Alternativ gab der deutsche Unternehmer aber die UST-ID-Nummer des finnischen Endabnehmers auf der Rechnung an den US-Geschäftspartner an. Die Finanzverwaltung versagte dennoch die Steuerfreiheit.

EuGH-Urteil

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied jedoch, dass eine steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung auch dann vorliegen kann, wenn der Abnehmer keine USt-ID-Nummer hat und im Übrigen die materiellen Voraussetzungen gegeben sind. Dem EuGH genügte, dass die Maschinen von Deutschland nach Finnland geliefert worden sind, der Abnehmer Unternehmer ist (wenn auch in den USA ansässig) und der Erwerb der Maschinen in Finnland der Umsatzsteuer unterlag (EuGH-Urteil vom 27.9.2012, C-587/10).

Stand: 12. Januar 2013

Bild: leszekglasner - Fotolia.com

Artikel der Ausgabe Februar 2013:

Liebe Kundinnen und Kunden!

Das Coronavirus (Covid-19) hat die heimische Wirtschaft erreicht. Wir nehmen die Verantwortung in der sich aktuell schnell verändernden Lage sehr ernst. Um Sie in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu unterstützen, gleichzeitig aber auch Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, haben wir zwar geöffnet, dies jedoch eingeschränkt.

Das bedeutet für Sie als unseren Kunden:
Wir sind für Sie ab sofort nur noch per E-Mail und Telefon erreichbar, nicht mehr persönlich vor Ort. Sollte es in Ihrem Fall einen Grund für einen zwingend notwendigen persönlichen Austausch geben, bitten wir Sie, diesen vorab telefonisch abzustimmen. Unterlagen können wie gewohnt in unserem Sekretariat abgegeben werden. Per Telefon und E-Mail stehen wir Ihnen natürlich gerne für Rückfragen zur Verfügung!

Wir wünschen Ihnen in diesen herausfordernden Zeiten alles Gute und vor allem, dass Sie gesund bleiben!

OK